Töpfe müssen richtig gereinigt werden, ausspülen reicht nicht

Sie sind fast jeden Tag in Gebrauch und extremen Bedingungen ausgesetzt. Töpfe werden zwar nach jedem Kochvorgang abgewaschen, sie müssen jedoch trotzdem ab und zu gründlich gereinigt werden. Wie das richtig funktioniert und wie Sie die besten Ergebnisse erzielen können, wollen wir Ihnen kurz erläutern.

 

Auf das Material kommt es an

Es gibt keine Universallösung für die richtige Reinigung von Töpfen, da sie aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Jedes Material verdient eine eigene Behandlung. Generell sollten Sie Ihre Töpfe und Pfannen schon beim Gebrauch schonen. Insbesondere welche mit Beschichtung sollten vorsichtig behandelt werden. Somit sollten Sie nur Pfannenwender und andere Küchenutensilien aus Holz, Silikon oder Kunststoff benutzen.

 

Aluminium- und Edelstahltöpfe

Ob Sie es glauben oder nicht, Aluminiumtöpfe werden wieder blitzsauber, wenn Sie etwas Rhabarber und Rhababerblätter mit Wasser zum Kochen bringen. Um Edelstahltöpfe sauber zu bekommen, sollte Sie einfach Spinat darin kochen. Die Oxalsäure in dem Gemüse sorgt dafür, dass der festsitzende Dreck entfernt wird.

 

Chrom-Edelstahl- und emaillierte Töpfe

Chrom-Edelstahltöpfe werden wieder sauber, wenn Sie die Flecken mit Essig einreiben. Emaillierten Töpfen sollten Sie lieber vorsichtig mit Salz abreiben.

 

Kupfertöpfe

Kupfertöpfe glänzen nach einiger Zeit nicht mehr so schön und wirken stumpf. Um diese wieder zum Strahlen zu bringen, mischen Sie Essig und Mehl im Verhältnis 1:1. Mit dieser Masse reiben Sie dann mithilfe eines Küchentuchs die Töpfe ab und spülen Sie anschließend gründlich aus. Et voilà, sie sind wieder blitzblank. Diese Prozedur funktioniert auch mit einem Gemisch aus Zitrone und Salz.

 

Hartnäckige Flecken

Das Anbrennen von Milch oder Ähnlichem lässt sich manchmal nicht vermeiden. Um Angebranntes aus den Töpfen zu entfernen, kochen Sie Wasser mit Backpulver, Natron oder Seifenpulver auf.

Befinden sich noch Reste im Topf, die Sie nur schwer herausbekommen, so drehen Sie diesen um und stellen ihn unter kaltes, laufendes Wasser. Anschließend ist es kinderleicht, den Topf sauber zu bekommen.

 

Wir hoffen diese Tipps helfen Ihnen künftig bei der Reinigung weiter.
Bei Fragen zu Ihrer Küche helfen wir Ihnen gerne weiter – kontaktieren Sie uns einfach!